Video: Die Hausarbeit – powered by Bibliothek


Paul ist ratlos: Schon bald muss er seine Hausarbeit abgeben – und er hat noch nicht mal angefangen nach Büchern zu suchen. Zum Glück kennt er Christina – und die kennt die Vorzüge der Bib. Ob ihm das weiterhilft, erfahrt Ihr in unserer Video-Serie „Die Hausarbeit“, einem Kooperationsprojekt von ZLL und UB. Viel Spaß!

„Die Hausarbeit“ – jetzt auf YouTube ansehen

Die neuen Bibtaschen sind da!

Das Warten hat ein Ende – die neuen Bibtaschen sind eingetroffen. Sie sind jetzt noch etwas geräumiger und in zwei Farbtönen erhältlich.

Die Bibtasche kostet unverändert 4 € und ist ausschließlich im UniShop in der zentralen Halle des Universitätshauptgebäudes erhältlich.

Öffnungszeiten UniShop

Die Bibtasche ist transparent und stabil und trägt das Logo der Bibliothek. Sie ist die Tasche für alles, was man in die Bibliothek mitnehmen darf. Außer den Bibtaschen und den noch im Umlauf befindlichen, bis zum Frühjahr 2018 ausgegebenen Plastiktüten für Laptops sind nach wie vor keine Taschen in der Bibliothek erlaubt – im Interesse einer guten Lern- und Arbeitsatmosphäre und um auch weiterin auf generelle Taschenkontrollen verzichten zu können.

Erstis finden in ihrem Gutscheinheft einen Gutschein der Bibliothek, mit dem sie die Bibtasche für 2 € erhalten.

Kopieren, Drucken und Scannen in der Bibliothek – Änderungen zum 01.10.2018

Multifunktionskopierer zum Kopieren, Drucken und Scannen

Zum Wintersemester 2018/19 stellt die Firma Ricoh, zentraler Dienstleister für die Kopier-, Druck- und Scandienste in der Bibliothek und im BITS, fabrikneue Multifunktionskopierer der neuesten Generation zum Kopieren, Drucken und Scannen in den Fachbibliotheken im Universitätshauptgebäude und im Gebäude X auf. Der Austausch gegen die Altgeräte hat bereits begonnen.

Zusätzlich zu dem bereits jetzt im Gebäude X vorhandenen Aufsichtscanner wird es auch im Universitätshauptgebäude 3 weitere Aufsichtscanner geben. Die Aufsichtscanner ermöglichen ein besonders ergonomisches und buchschonendes Scannen.

Neue Scan-Funktionen sind in Vorbereitung: Scan-to Download und Scan-to-Mail.

Die Preise für das Kopieren und Drucken bleiben unverändert.

Auf beiden Bibliotheksschienen im Universitätshauptgebäude und in der Bibliothek im Gebäude X wird es weiterhin je einen Münzkopierer geben.

Das ändert sich zum 1. Oktober 2018:

  • Scannen kann leider nicht mehr kostenlos angeboten werden. Vor dem Hintergrund der deutlich verbesserten Geräteausstattung und neuer Scan-Funktionalitäten wird jeder Scan ab dem 1. Oktober mit 2 Cent abgerechnet.
  • Zum Scannen benötigen Sie an allen Geräten die UniCard oder eine Servicecard des Studierendenwerks.
  • Für einzelne Geräte wird es leicht modifizierte Standorte geben.

Die Geräte werden durch die Firma Ricoh bereitgestellt. Bei technischen Problemen erreichen Sie den Ricoh-vor-Ort-Service:

Umstellung des E-Mail-Servers der Universität

In der Zeit von Freitag, 7. September, 12.00 Uhr bis voraussichtlich Montagmorgen, 10. September, ist auch die Universitätsbibliothek nicht per Mail zu erreichen.

Es kann auch zu Verzögerungen unserer Mail-Benachrichtigungen an die Bibliotheksnutzerinnen und -nutzer kommen.

Update (10.9., 12 Uhr): Nach der Umstellung des E-Mail-Servers werden derzeit noch keine Nachrichten über unsere Kontaktformulare zugestellt. Alle Nachrichten werden aber zwischengespeichert. Direkt erreichbar sind wir persönlich, telefonisch oder per Chat.

Update (11.9., 8 Uhr): Wir sind nun auch wieder über unsere Kontaktformulare erreichbar. E-Mails, die Sie während der Serverumstellung verschickt haben, wurden nachträglich zugestellt

uni.aktuell

Informationen des BITS zur Umstellung

Neue Digitale Sammlung: Kinder- und Jugendbuchsammlung Aiga Klotz

Die Universitätsbibliothek hat eine weitere Digitale Sammlung veröffentlicht: die Kinder- und Jugendbuchsammlung Aiga Klotz enthält Werke aus der Sammlung historischer Kinder- und Jugendliteratur der Sammlerin Aiga Klotz*, deren Bände seit 2016 im Bestand der Bibliothek sind.

Kinder- und Jugendbuchsammlung Aiga Klotz

Die Sammlung historischer Kinder- und Jugendliteratur Aiga Klotz bildet mit knapp 12.000 Bänden einen charakteristischen Grundstock der Kinder- und Jugendliteratur des späten 19. und der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts. Anfang 2016 von der Universität Bielefeld unter der Federführung von Prof. Dr. Petra Josting, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, erworben, stellt die Sammlung eine epochale und inhaltliche Ergänzung zum Sammel- und Forschungsschwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur dar. Populäre und „klassische“ Werke aus den Gattungen der erzählenden Prosa vorrangig deutscher, aber auch internationaler (Kinder- und Jugend-)Autorinnen und Autoren des englischsprachigen und skandinavischen Raums sind in repräsentativer Auswahl vertreten. Einen deutlichen Gattungsschwerpunkt stellt die deutschsprachige Mädchenliteratur der Kaiserzeit (1871 – 1918) dar, die mit namhaften Autorinnen wie Else Ury, Emmy von Rhoden, Ottilie Wildermuth, Johanna Spyri u.a. vertreten ist. Ein herausragendes Merkmal der Sammlung ist, dass zahlreiche Werke sowohl in ihrer Erstausgabe als auch in späteren Auflagen enthalten sind. So zeigt der Bestand einerseits Gattungsentwicklungen auf und lässt gleichzeitig Rückschlüsse auf Rezeption und Rezeptionsentwicklung populärer Autorinnen und Autoren und deren Werke zu.

Die dauerhafte Präsentation in der digitalen Sammlung ist für einen großen Teil der Werke möglich, weil nicht nur die urheberrechtsfreien Werke der Aiga Klotz-Sammlung veröffentlicht werden. Die Universitätsbibliothek prüft und erwirbt kontinuierlich auch die Lizenzen für die vergriffenen Werke in der Sammlung – also die Werke, deren Urheberrechte zwar noch nicht erloschen, die im Buchhandel aber nicht mehr erhältlich und für die keine Rechteinhaber mehr nachweisbar sind.
Bislang konnten 119 Werke digitalisiert werden, die in den kommenden Jahren sukzessive ergänzt werden. Die Digitalisierung erfolgt wie bei den anderen Sammlungen nach den Praxisregeln der DFG.

*Aiga Klotz, Studium der Germanistik, Romanistik und Pädagogik, lebt in Stuttgart und ist eine der maßgeblichen deutschen Sammlerinnen von Kinder- und Jugendliteratur. Die Sammlung bildet in ihrer Geschlossenheit gleichzeitig den Zeitraum und die Entstehung der von Aiga Klotz publizierten einschlägigen Bibliographien „Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland 1840 – 1950: Gesamtverzeichnis der Veröffentlichungen in deutscher Sprache“ (7 Bd., Stuttgart: Metzler 1990 – 2013) und „Illustrierte Kinder- und Jugendliteratur im deutschsprachigen Raum 1820 – 1965: Verzeichnis der Veröffentlichungen in deutscher Sprache“ (5 Bd., Stuttgart: Metzler 2013) ab.

Statista: Neue Datenbank für Statistiken

Die Datenbank Statista ist ein Statistik-Portal, das statistische Daten verschiedener Institute und Quellen bündelt.
Die Datenbank bietet:

  • Statistiken zu über 80.000 Themen aus mehr als 18.000 verschiedenen Quellen
  • Brancheninformationen von Agrarwirtschaft bis zu Verwaltung und Soziales
  • Unternehmensinformationen mit Kennzahlen von über 1000 Unternehmen
  • Infografiken zu aktuellen Themen

Das Statistik-Portal ist zugänglich im Campus-Netz der Universität.

Statista starten