Informationen zur Weihnachtsschließung

Im Rahmen der Universitätsschließung bleibt auch die Universitätsbibliothek geschlossen. Die Bibliothek (alle Fachbibliotheken, Informationszentrum und Zentrale Leihstelle) ist bis Freitag, 22. Dezember 2017, 17.30 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie, dass die Kopiergeräte aus technischen Gründen bereits um 17.00 Uhr abgeschaltet werden.

Ab Dienstag, 2. Januar 2018, 8.00 Uhr öffnet die Bibliothek wieder mit den üblichen Öffnungszeiten.

Regelungen zur Ausleihe präsenter Bücher während der Schließung

Damit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Examenskandidaten und Studierende möglichst bedarfsgerecht arbeiten können, bietet die Bibliothek die Möglichkeit, ausnahmsweise auch präsente (nicht ausleihbare) Literatur auszuleihen:

  • Professorinnen und Professoren sowie das wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Personal der Universität können im gewohnten Rahmen präsente Literatur über die Feiertage ausleihen.
  • Examenskandidatinnen und -kandidaten, Doktorandinnen und Doktoranden und die weiteren Tischapparatsinhaber erhalten ab dem 15. Dezember 2017 besondere Ausleihkonditionen für präsente Medien. Die betroffenen Nutzergruppen werden gebeten, sich mit ihrer jeweiligen Fachbibliothek in Verbindung zu setzen, um die genauen Nutzungsbedingungen zu erfahren.
  • Studierende der Universität Bielefeld ohne Prüfungsbedingungen dürfen maximal 3 präsente Medien ausleihen. Diese Ausleihe kann ausschließlich am 22. Dezember 2017 erfolgen. Die Bücher müssen spätestens am 3. Januar 2018 zurückgegeben werden.
  • Externe Nutzerinnen und Nutzer sowie Studierende anderer Hochschulen erhalten keine Möglichkeit zur Präsenzausleihe.


Die Universitätsbibliothek wünscht allen Nutzerinnen und Nutzern frohe Weihnachten und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

Lernort.plus! (UHG, Bauteil U0) vom 23.11., 15 Uhr, bis 24.11.,15 Uhr, geschlossen

Wegen der Lesenacht in der Universitätsbibliothek und den Lesungen „Bielefelder Poet in Residence“ stehen die Arbeitsplätze und der Lernort.plus! im Bauteil U0 des UHG vom 23.11., 15 Uhr, bis 24.11., 15 Uhr, leider nicht zur Verfügung.

Auch Teile der Fachbibliotheken Rechtswissenschaft (UHG, Bauteil U0), Wirtschaftswissenschaften (UHG, Bauteil V1) und Mathematik (UHG, Bauteil V1) sind Veranstaltungsorte der Lesenacht. Am 23.11. ab 16 Uhr ist die Nutzung der Lesesäle in diesen Bereichen daher nur eingeschränkt möglich. Die Buch- und Medienbestände stehen allerdings uneingeschränkt zur Verfügung.

Bitte weichen Sie in den genannten Zeiten auf Lesesaalbereiche in anderen Fachbibliotheken aus. Wir danken für Ihr Verständnis!

Der Sonderlesesaal und die Auskunft im Bauteil U0 sind am 23. und 24.11.2017 regulär geöffnet.

Mitarbeiterversammlung am Mittwoch, dem 29. November 2017 von 8.30 – 10.15 Uhr

Die Fachbibliotheken im Universitätshauptgebäude auf der Nordschiene über Eingang D1 und auf der Südschiene über Eingang U1 und im Gebäude X über Eingang F1 öffnen um 8.00 Uhr. Es gelten bis 10.15 Uhr die Konditionen des Wochenenddienstes.

Geschlossen sind bis 10.15 Uhr das Informationszentrum, die Zentrale Leihstelle, die Eingänge E1 und V1 sowie die Bibliothek des ZiF.
Der Bauteil U0 ist bis 10.15 Uhr für den Publikumsverkehr gesperrt.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Lesenacht in der Universitätsbibliothek am 23.11. – Abschlusslesung mit Anja Tuckermann

Am 23. November findet von 18.30 – 22.00 Uhr die XII. Lesenacht in der Universitätsbibliothek statt.

Anja Tuckermann - Foto: Bernd Sahling

Anja Tuckermann – Foto: Bernd Sahling

Ein literarisches Feuerwerk erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer: An vier unterschiedlichen Stationen in der Bibliothek werden Lesungen angeboten, ausgewählt und vorgetragen von Lehrenden, Studierenden und Mitarbeiterinnen der Universität Bielefeld. Jede Lesung dauert etwa 30 Minuten.

Um 21 Uhr beginnt eine ganz besondere Abschlusslesung: Die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete, in Berlin lebende freie Schriftstellerin und Redakteurin Anja Tuckermann liest aus ihrem Roman „Mano. Der Junge, der nicht wusste, wo er war.“ Anja Tuckermann ist „Bielefelder Poet in Residence 2017“.

Die Lesungen finden im Universitätshauptgebäude in den Bibliotheksbereichen U0, U1 und V1 statt und sind über den Bibliothekseingang U1 (Rechtswissenschaft) auf der Galerie in der ersten Etage erreichbar.

In den Pausen präsentiert das Jazz-Trio „HMS Trio.Org“ unter der Leitung von Hans-Hermann Rösch auf der Galerie Jazz-Klänge vom Feinsten, während die Café-Bar kulinarische Snacks für Bücherwürmer serviert.

Stellen Sie sich Ihr ganz persönliches Lesenachtprogramm zusammen und besuchen Sie die Lesungen, die Sie auf gar keinen Fall verpassen möchten. Wir wünschen Ihnen dabei viel Vergnügen!

Programm der Lesenacht 2017

Die Lesenacht ist eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek und des Zentrums für Ästhetik in Kooperation mit dem Fach Germanistik der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld.

Der Eintritt ist frei. Um die Spende eines Kultureuros wird gebeten.

Infos/ Kontakt: Universitätsbibliothek, Lesenacht-Team, E-Mail: lesenacht.ub@uni-bielefeld.de, Tel.: 0521/106-4113

 

Internationale Open-Access-Woche

266 Okt 2017 - OpenAccessWeek_logoVom 23.-29. Oktober fand die internationale Open-Access-Woche statt. Bielefelder Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können auf umfassende Dienste beim Publizieren im Open Access zurückgreifen, damit ihre Forschungsergebnisse weltweite Verbreitung finden und frei öffentlich zugänglich sind. Bei ihren Publikationsvorhaben werden sie von der Universitätsbibliothek durch eine ganze Reihe aktueller Services direkt unterstützt:

  1. Open-Access-Publikationsfonds
    Der DFG-geförderte Open-Access-Publikationsfonds an der Universität Bielefeld übernimmt die Open-Access-Publikationsgebühr in Höhe von max. 2.000 EURO für Publikationen in reinen Open-Access-Zeitschriften. Weitere Einzelheiten unter:
    http://oa.uni-bielefeld.de/publikationsfonds.html
    2016 ist bereits jeder sechste von Bielefelder Autorinnen und Autoren publizierte Zeitschriftenartikel im Open Access erschienen.
  2. Open-Access-Publizieren im Rahmen von EU-HORIZON2020 Projekten
    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Ergebnisse im Rahmen eines EU-HORIZON2020 Projekts publizieren möchten, müssen die Anforderungen bezüglich des Open-Access-Mandats beachten. Open-Access-Publikationsgebühren werden als Projektausgaben geltend gemacht. Die Verwaltung der Publikationsgebühren kann auf die Universitätsbibliothek übertragen werden. Der Open-Access-Publikationsfonds verfügt über spezielle Vereinbarungen mit renommierten Verlagen. Diese zielen darauf ab, die Einreichungs- und Zahlungsprozesse zu rationalisieren und damit gleichzeitig den administrativen Aufwand für die Forschenden deutlich zu reduzieren. Weitere Informationen unter:
    http://oa.uni-bielefeld.de/h2020.html
    Autoren können ihre Publikationen aus HORIZON2020 Projekten in das Repositorium „Publikationen an der Universität Bielefeld (PUB, https://pub.uni-bielefeld.de) eintragen. Über PUB werden diese Publikationen automatisiert an das EU-Projektportal gemeldet. Zudem sorgt es für die Auffindbarkeit in Web-Suchmaschinen.
  3. Open-Access-Publizieren im Rahmen von BMBF-Projekten
    Das BMBF hat Ende August 2017 die Einrichtung eines „Post-Grant-Fund“ für Open-Access-Publikationen im Rahmen von abgeschlossenen BMBF-Förderprojekten bekannt gegeben. Weitere Informationen unter:
    https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1404.html
    Inwieweit die Universitätsbibliothek hier unterstützende Services anbieten kann, wird zur Zeit geprüft.
  4. BieJournals und Open Library of Humanities
    Die Universitätsbibliothek unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Betrieb der Open-Source-Software „Open Journal Systems (OJS)“ bei der Herausgabe von Open-Access-Zeitschriften an der Universität Bielefeld. Aktuell werden acht Zeitschriften über diese Plattform herausgegeben:
    http://oa.uni-bielefeld.de/ojs.html
    Die inzwischen renommierte „Open Library of Humanities“ wurde ebenfalls zunächst auf Basis von OJS gestartet. Die OLH richtet sich speziell an geistes- und sozialwissenschaftliche Publikationsvorhaben, die international im Open Access publiziert werden sollen. OLH erhebt für Autorinnen und Autoren keine Publikationsgebühren, das Angebot wird über Mitgliedsbeiträge von Bibliotheken, unter anderem auch von der Universitätsbibliothek Bielefeld, finanziert.

Durch das Publizieren im Open Access sind Forschungsergebnisse weltweit frei und uneingeschränkt zugänglich. Bei Fragen und Interesse an diesen und weiteren Open-Access-Services wenden Sie sich bitte an den:

Support Publikationsdienste
Susanne Riedel
Tel.: 0521/106-4058
UHG V1-135
publikationsdienste.ub@uni-bielefeld.de

Datenbank zur Philosophie im Testzugriff: PhilPapers

Die Datenbank PhilPapers steht als Testzugriff bis zum 11.11.2017 zur Verfügung.

PhilPapers ist eine internationale fachbibliographische Datenbank mit über 2,2 Millionen Literaturnachweisen zu allen Teilgebieten der Philosophie und den benachbarten Disziplinen. Verzeichnet werden Beiträge aus über 1.000 Fachzeitschriften, Beiträge in Sammelbänden, Monographien, Forschungsberichte, Dissertationen, Preprints, Open Access-Veröffentlichungen, Rezensionen u.a.

Die Datenbank bietet neben vielfältigen Recherchemöglichkeiten auch Personalisierungsfunktionen, darunter u.a. die Möglichkeit, eigene Bibliographien zu erstellen und eine E-Mail-Alert-Funktion. Updates erfolgen laufend.

PhilPapers with Fulltext bietet ergänzend zu den bibliographischen Nachweisen einen integrierten Zugang zu den Volltexten aus über 100 Fachzeitschriften, Buchreihen und Kongressschriften.

PhilPapers starten

Informationszentrum, Sonderlesesaal und Lernort.plus am 17.10. von 8-11 Uhr gesperrt

Wegen einer internen Veranstaltung sind das Informationszentrum, der Sonderlesesaal und der Lernort.plus! (UHG, Bauteil U0) am Dienstag, dem 17.10.2017, von 8.00-11.00 Uhr für die Benutzung gesperrt.

Bitte weichen Sie in der genannten Zeit auf andere Bibliotheksbereiche aus. Wir danken für Ihr Verständnis.