PUB: neue Publikationsprofile mit erweiterten Funktionalitäten

Der Publikationsdatenservice “PUB” hat einen großen Entwicklungsschritt gemacht!

Der Informationsgehalt und das Erscheinungsbild sowohl der gesamten Publikationsliste einer Person im PEVZ (Personen- und Einrichtungsverzeichnis) als auch der Langanzeige eines Titels sind wesentlich verbessert worden.

Die wichtigsten Neuerungen sind:
a) die persönlichen Publikationslisten sind nun mit Bild, diversen Filtern und Exportmöglichkeiten ausgestattet. Die Liste ist jetzt gezählt.
Es werden z.B. die Namen der Bielefelder Co-Autoren und die Menge der gemeinsam publizierten Titel (sofern sie in PUB eingetragen sind) angezeigt. Man kann Filter kombinieren, sodass man z.B. eine Liste der veröffentlichten Zeitschriftenartikel eines bestimmten Jahres alphabetisch sortiert nach Titeln der Aufsätze darstellen kann.
So ist es möglich, schnell und einfach unterschiedliche Listen “zusammenzuklicken”, diese dann in verschiedenen Formaten zu exportieren und so für unterschiedliche Anwendungsfälle zu nutzen.

Beispiel einer Publikationsliste im PEVZ

b) in der Langanzeige eines Publikationseintrags (sog. “Frontpage”) sind die Bielefelder Co-Autoren verlinkt, d.h. man kann ausgehend von einem bestimmten Titel auf die komplette Liste einer Autorin/eines Autors gelangen.
Falls ein frei zugänglicher Volltext der Publikation hochgeladen wurde, ist dieser mit einem geöffneten Schloss gekennzeichnet und eine PDF-Vorschau wird angezeigt.
Wenn diese Publikation mit Mitteln aus dem “Open Access Publikationsfonds” der Universität gefördert wurde, gibt es einen Hinweis darauf (“Financial Disclosure”).
Zu der Reihe an wählbaren Zitationsstilen am Ende des Eintrags sind die Exportcodes für BibTex und RIS dazugekommen.
Wenn zu einer Publikation Forschungsdaten des European Bioinformatics Institutes (EBI) vorliegen, sind diese mit dem Eintrag verknüpft und über den Reiter “Research Data” einsehbar.

Beispiel eines Titels in Langanzeige

Wir haben natürlich im Vorfeld gründlich getestet und keine Fehlfunktionen festgestellt – sollte Ihnen etwas auffallen, bitten wir um einen Hinweis. Anregungen und Kritik sind uns ebenfalls willkommen!

PUB: bessere Performanz und einfachere Benutzung

Die Universitätsbibliothek hat den zentralen Publikationsdatenservice PUB auf Suchmaschinentechnologie umgestellt. Persönliche Publikationslisten im Personen- und Einrichtungsverzeichnis (PEVZ), die Publikationsportale von Fakultäten, Lehrstühlen und zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die Publikationslisten, die individuell in Webseiten eingebunden sind, werden dadurch wesentlich schneller aufgebaut und nun im wahrsten Sinne des Wortes „auf Knopfdruck“ angezeigt.

Beispiele:
Publikationsportal des CITEC,
der Abteilung Geschichtswissenschaft,
der Arbeitsgruppe Hochenergiephysik oder
die persönliche Liste von Prof. Dr. David Schlangen.

Verknüpfung der Personennamen mit dem PEVZ einfacher:
Auch in den Eingabeformularen für Publikationsdaten hat es Verbesserungen gegeben. Ein großes Desiderat war, die notwendige Verknüpfung der Personennamen mit dem PEVZ zu vereinfacher. Ab sofort muss nur noch dann ein Personenname explizit ausgewählt werden, wenn es mehr als eine Person desselben Namens in der Universität gibt.

„AutoComplete“-Funktion:
Bei der Zuordnung von Einrichtungen, Projekten und Forschungsgruppen wird jetzt zusätzlich eine sog. „AutoComplete“-Funktion angeboten. Es müssen nur noch Textteile in das jeweilige Feld eingetragen werden. Durch eine automatische Vervollständigung werden eine oder mehrere passende Bezeichnungen angeboten, die man übernehmen kann. Die Möglichkeit, über den „Select“-Button eine Einrichtung aus der Einrichtungsliste auszuwählen, besteht weiterhin.

In einem nächsten Schritt werden insbesondere die Eingabeformulare für die verschiedenen Publikationstypen weiter überarbeitet, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Weiterführende Links:
Elastic Search
Projekt LibreCat

PUB ist der zentrale Publikationsdatenservice der Universität Bielefeld, über den die persönlichen Literaturlisten der Bielefelder Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf einfache Weise erstellt und im Web recherchierbar gemacht werden. Derzeit sind mehr als 33.000 Datensätze nachgewiesen und mehr als 5.000 Volltexte im Open Access frei zugänglich.

PUB: Wieso erscheint die neu eingetragene Publikation nicht in meiner Publikationsliste?

Ihre Publikationsliste aus PUB – Publikationen an der Universität Bielefeld ist im Personen- und Einrichtungsverzeichnis der Universität (PEVZ) auf Ihrer Kontaktseite unter “Publikationen” verlinkt. Alle Einträge, die Sie in PUB vornehmen, werden umgehend automatisch dieser Liste zugefügt.

Aber: Sie werden nur dann in der Liste angezeigt, wenn Sie

  1. Ihren Namen über die Option “Link to PEVZ Account” mit dem PEVZ verknüpft haben und
  2. den Eintrag in PUB über die Funktion “Publish” öffentlich freigeben!

Wie geht das?

Wenn Sie ein leeres Formular für einen Neueintrag unter „Add new Publication“ aufrufen oder einen bestehenden Eintrag anklicken, sehen Sie immer zuerst die Autorenfelder in dem Reiter „Work“. Tragen Sie bitte zuerst alle beteiligten Autoren ein (given name = Vorname, surname = Nachname). Rechts der Eingabefelder sehen Sie den Hinweis “Link to PEVZ Account”. Klicken Sie bitte bei sich und anderen Bielefelder Autoren das Kästchen dahinter an.


Tragen Sie Ihren Namen in die Felder ein und haken Sie das Kästchen hinter "Link to PEVZ Account" an.

Daraufhin öffnet sich ein Fenster, das mit “Select Author” überschrieben ist. (Falls kein Name angezeigt wird – möglich, wenn mit Umlauten oder mehreren Vornamen gesucht wird – ändern Sie die Suchanfrage und klicken “Search Again”.) Wählen Sie den richtigen Namen durch Klick auf den Namenslink aus, das Fenster verschwindet selbständig. Damit ist die Verknüpfung von PUB-Eintrag und PEVZ hergestellt.


Im Fenster "Select Author" klicken Sie auf den passenden Namen.

Wenn die Verknüpfung erfolgreich durchgeführt wurde, erscheint im Eingabeformular für die Publikation ein kleines Uni-Logo links von den verknüpften Namen, und die befüllten Eingabefelder sind grau unterlegt.


Auswahl und Verknüpfung waren erfolgreich - das Uni-Logo und die graue Unterlegung sind sichtbar.

Nachdem Sie alle bibliographischen Daten eingegeben haben, können Sie entweder auf “Save” oder “Publish” klicken. Wählen Sie “Save”, wird Ihnen der neue Eintrag als erster in der internen Sicht von PUB angezeigt. Rechts daneben wird “private” angezeigt – der Hinweis darauf, dass der Titel zwar gespeichert, aber nur für Sie sichtbar ist. Wenn Sie ihn freigeben möchten, so dass er auf Ihrer Publikationsliste im PEVZ öffentlich sichtbar ist, klicken Sie auf “publish”.
Wenn Sie den Zwischenschritt nicht möchten, klicken Sie gleich nach Beendigung der Eingabe auf “Publish”.

Bitte beachten Sie außerdem:

  • Bitte verknüpfen Sie alle Bielefelder Co-Autoren mit dem PEVZ!
    Der Titel wird dadurch auch in den Publikatonslisten Ihrer Co-Autoren angezeigt und erspart diesen Schreibaufwand und verhindert Mehrfacheinträge desselben Titels.
  • Sie können einzelne Titel aus der öffentlich sichtbaren Publikationsliste entfernen.
    Wenn Sie einziger Autor sind, klicken Sie “return”. Der Titel wird dann nur noch intern angezeigt.
    Wenn Sie Mitautoren haben, löschen Sie bitte nur das Häkchen bei der PEVZ-Verknüpfung, damit andere Publikatonslisten von Ihrer Änderung unberührt bleiben.

PUB im neuen Design

Nach ungefähr 1,5 Jahren Betriebszeit hat sich das PUB-Team entschlossen, die Frontdoor von PUB (Publikationen an der Universität Bielefeld) in einem neuen Design zu präsentieren. Dabei wurde darauf geachtet, dass die wichtigsten Angaben oben stehen und der Abstract zentral auf der Seite verankert ist.

Präsentation einer Publikation

Ein weiteres Feature des neuen Auftritts sind die Zitationsmöglichkeiten. Über die Reiter können verschiedene Stile ausgewählt und die Zitationsangabe herauskopiert werden:

Zitationsangabe im AMA-Stil

Wir sind auf Ihre Meinungen gespannt. Nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion des Blogs.

PUB: Neue Importfunktion über DOI und Pubmed-ID

Mit PUB – Publikationen an der Universität Bielefeld ist es nun möglich Ihre Veröffentlichungen über eine DOI oder eine Pubmed-ID zu importieren. Melden Sie sich dazu in PUB an und klicken sie in der linken Navigationsleiste auf Import:

Sicht auf PUB nach dem Anmelden

Danach können Sie direkt Ihre DOI eingeben,

Import über DOI

oder über den die Reiter zu Pubmed wechseln:

Import über Pubmed-ID

Danach müssen Sie nur noch die Personen- und Einrichtungsverknüpfungen vornehmen und die Publikation freischalten.

Haben Sie weitere Wünsche? Nennen Sie uns Datenquellen, aus denen Sie gerne importieren würden!

Publikationslisten für wissenschaftliche Einrichtungen und Arbeitsgruppen

Mit PUB – Publikationen an der Universität Bielefeld haben die wissenschaftlichen Autorinnen und Autoren der Universität nicht nur die Gelegenheit, ihre persönlichen Publikationslisten zu pflegen und nach außen darzustellen, sondern auch die Publikationsliste ihrer Einrichtung oder ihres Lehrstuhls zu vervollständigen. Dank der Auswahlmöglichkeit aus über 300 (Unter)Einrichtungen, die wir regelmäßig aus dem PEVZ in PUB importieren, entfällt die mehrfache Pflege. So können Forschende ihre Publikation ihrer Fakultät, ihrem Lehrstuhl oder weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen zuordnen.

Einmal gepflegt, in vielen Kontexten sichtbar!

Ein Beispiel ist der Lehrstuhl für Biologische Kybernetik. Die relevanten Publikationen der Angehörigen dieses Lehrstuhls finden sich außer im Publikationsportal für die Fakultät für Biologie ebenfalls im Publikationsportal des CITEC wieder. Darüber hinaus stellt der Lehrstuhl auch seine Publikationen direkt aus PUB heraus dar.

Wie kann ich meine Publikation den relevanten Einrichtungen an der Universität Bielefeld zuordnen?

Wenn Sie eine Publikation neu anlegen, sind Ihre standardmäßigen Zugehörigkeiten unter Department/Affiliation bereits im Formular vorausgefüllt. Sie können diese jederzeit mit Klick auf Select ändern, mit Klick auf + weitere Einrichtungen hinzufügen oder auf X klicken, um zu löschen. Zudem können Sie mit External (Non UniBi) Publication kennzeichnen, dass eine Publikation vor Ihrer Bielefelder Zeit entstanden ist.

Das Eingabeformular mit den voreingestellten Einrichtungszugehörigkeiten. Mit Klick auf Select öffnet sich der Einrichtungsbaum der Universität Bielefeld, mit Klick auf x löschen Sie eine Eingabe, Klick auf Plus öffnet ein weiteres Feld für die Zuordnung.

Wie kann ich meine standardmäßigen Einstellungen ändern?

Sie können selbstverständlich Ihre voreingestellten Einrichtungen ändern. Gehen Sie hierfür auf Ihre Account-Informationen mit Klick auf Ihre HRZ-Kennung und wählen Sie unter Affiliation aus dem Einrichtungsbaum die Sie betreffenden Einrichtungen aus. Diese Änderung wirkt sich auf zukünftige Einträge aus; Publikationen, die bereits zugeordnet wurden, sind hiervon nicht betroffen.

In der Navigationsleiste befindet sich unten Ihr Einstieg für die Änderungen Ihrer Account-Informationen. Bitte klicken Sie auf Ihren HRZ-Benutzernamen und wählen Sie im neuen Fenster unter Affiliation die Sie betreffenden Einrichtungen aus.

Wie kann ich die Einrichtungszuordnung bereits bestehender Publikationsnachweise ändern?

Bereits bestehende Einträge können jederzeit von berechtigten Personen, i.e. beteiligte Autoren, geändert werden. Um sich zunächst einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Publikationen welcher Einrichtung zugeordnet sind, klicken Sie oben rechts auf Viewing Options, wählen Departments und klicken auf Submit.

In den Viewing Options können Sie die Darstellung Ihres Arbeitsbereiches flexibel konfiguieren.

Nun erscheinen die zugeordneten Einrichtungen je Publikation in der Übersichtsdarstellung.

Ansicht der Departments nach Anpassung der Viewing Options

Nachdem Sie sich so einen schnellen Überblick verschafft haben, können Sie für jede Publikation die Einrichtungszugehörigkeiten ergänzen. Klicken Sie hierfür auf den Titel der Literaturangabe. Es öffnet sich nun das Bearbeitungsformular. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Änderungen zu speichern.

Ich habe viele Publikationen, deren nachträgliche Zuordnung sehr aufwendig ist. Wo erhalte ich Hilfe?

Wenn umfassende Nacharbeiten notwendig sind, melden Sie sich bitte beim Support Publikationsdienste. Wir können die Angaben automatisiert ändern, so dass Ihnen die Änderungen kurzfristig zur Verfügung stehen.

Support Publikationsdienste
Susanne Riedel
Tel.: 0521/106-4058
publikationsdienste.ub@uni-bielefeld.de

Neuer Import für PUB: ISI Web of Science

Das ISI Web of Science (ISI) gilt als eine der weltweit größten fächerübergreifenden Literatur- und Zitationsdatenbanken. Es vereint sechs umfassende Datenbanken wie z.B. den Science Citation Index (SCI). Um Forschenden bei der Aktualisierung ihrer persönlichen Publikationsliste zu unterstützen, suchen wir im ISI regelmäßig nach Publikationen, die an der Universität Bielefeld entstanden sind und pflegen diese über Importroutinen in PUB – Publikationen an der Universität Bielefeld ein.

Welche Informationen werden aus dem ISI Web of Science in PUB importiert?

Um die Sichtbarkeit der Publikationen an der Universität Bielefeld zu erhöhen, importieren wir zusätzlich zu den bibliographischen Daten auch wichtige Informationen wie Abstract, Keywords oder DOI aus dem ISI Web of Science. Es werden keine Zitationsinformationen in PUB erfasst.

Wie sehe ich, ob meine Publikation auch im ISI Web of Science vorhanden ist?

Im persönlichen PUB – Arbeitsbereich sind die ISI Nachweise in der Spalte Data Source nachgewiesen. Mit Klick auf ISI werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf den entsprechenden ISI Nachweis weitergeleitet. Wenn eine Publikation bereits in PUB erfasst wurde, ergänzen wir automatisch den Link auf ISI; die Eingaben bleiben bestehen.

Blick in den persönlichen PUB Arbeitsbereich. In der Spalte Data Source befinden sich Links auf zusätzliche Quellen.

Werden die Publikationen aus meiner Vor-Bielefelder Zeit im ISI Web of Science ebenfalls nach PUB importiert?

Automatisch werden nur die Nachweise der Universität Bielefeld erfasst. Gerne importieren wir aber auch Publikationen, die nicht an der Universität Bielefeld entstanden sind und kennzeichnen diese entsprechend. Wenden Sie sich einfach an unseren Support-Desk und in kurzer Zeit ist Ihre persönliche Publikationsliste vervollständigt.

Grenzen des ISI Web of Science

Das ISI Web of Science wird regelmäßig für seinen geringen Abdeckungsgrad in vielen Disziplinen kritisiert. Eine einseitige Fokussierung auf das ISI Web of Science würde zu Verzerrungen in der Darstellung wissenschaftlicher Aktivitäten in vielen Disziplinen führen.

Aus diesem Grunde ist in PUB das ISI Web of Science nur eine Importquelle. Es stehen weitere Datenquellen (PubMed/Medline, arXiv, INSPIRE), Importfunktionalitäten (BibTeX) sowie manuelle Eingabemöglichkeiten für die Vervollständigung der persönlichen Publikationsliste zur Verfügung.

Aktuelle Literatur zum Abdeckungsgrad des ISI Web of Science: Larsen, P.O, von Ins, M (2010). The rate of growth in scientific publication and the decline in coverage provided by Science Citation Index. Scientometrics. 84(3), 575–603. [DOI] [PMC]