Anregungen aus der Studierendenbefragung „Lern- und Arbeitsort Bibliothek“ umgesetzt

Im Frühjahr führte die Universitätsbibliothek eine onlinebasierte Befragung der Studierenden zum Thema „Lern- und Arbeitsort Bibliothek“ durch. Die Umfrage fand vom 18.4. – 8.5.2016 statt und konnte am Ende 622 vollständig beantwortete Interviews vorweisen. Ziel der Befragung war es, neben der Messung der Zufriedenheit auch belastbare Informationen über die Wünsche der Studierenden an die Bibliothek als universitären Lern- und Arbeitsort zu erhalten.

244 Dez 2016 - Gebäude X - PC-ArbeitsplätzeViele Studierenden wünschten sich mehr PC-Arbeitsplätze, vor allem in der Bibliothek im Gebäude X. Die Bibliothek richtete daraufhin im Gebäude X zusätzlich zu den 28 dort bereits vorhandenen weitere 15 PC-Arbeitsplätze ein. In der gesamten Universitätsbibliothek stehen jetzt 155 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, die alle mit komfortablen All-in-one-Rechnern und einer einheitlichen Oberfläche für Bibliotheks- und HRZ-Dienste ausgestattet sind.

Als Lern- und Arbeitsort spielt die Bibliothek in der Wertung vieler Studierender eine ganz wichtige Rolle. 2.340 Einzel- und Gruppenarbeitsplätze gibt es in der Bibliothek – sie befinden sich in den Lesesälen, in den Diskussionsräumen, in Ruhezonen und in den „Lernorten“, das sind besonders gekennzeichnete Gruppenarbeitsbereiche im offenen Lesesaal. Alle Nutzerarbeitsplätze verfügen über WLAN. Um den Aufenthalt noch angenehmer zu gestalten, hat die Bibliothek 750 weitere Stuhlkissen angeschafft. Wir wollen Sie nicht hart sitzen lassen.

Abschließbare Rollcontainer erfreuen sich bei Examenskandidatinnen und Examenskandidaten mit Tischapparaten im Gebäude X und in den Fachbibliotheken im Bauteil T1 großer Beliebtheit. Die Bibliothek hat jetzt 50 weitere Rollcontainer bestellt, die im nächsten Jahr in den Fachbibliotheken auf der Nordschiene des UHG zur Verfügung gestellt werden können.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *